Alpentouren: Früher Saisonstart 2011

In den Alpen ist in diesem Winter 2010/11 relativ wenig Schnee gefallen und dieser ist dann auch relativ zügig weggeschmolzen.
Wenn man kein Problem damit hat, ab und zu mal ein kleineres Altschneefeld zu überqueren, sind vielerorts bereits jetzt Touren bis auf etwa 2000 Meter Höhe möglich.
Schattenlagen an Nordhängen sollte man jedoch vermeiden. Hier kann durchaus noch bis 15/1600m richtig viel Schnee liegen. Und gerade an sehr steilen Hängen ist das ja nicht immer ohne Risiko.
Auf jeden Fall ist es ratsam, vor Beginn einer Tour direkt vor Ort Infos einzuholen. Die lokalen Fremdenverkehrsbüros helfen in der Regel gerne weiter.
Ebenfalls interessant ist in Google Earth die Option „den Verlauf der Sonne anzeigen“, mit der man herausfinden kann, welche Gebiete den Tag über am wenigsten Sonne abbekommen.
Das Video habe ich am letzten Wochenende auf einer zweitägigen Tour mit meiner Taschenknipse aufgenommen.
Start war in Oberstdorf, dann ging es über Schröcken, Biberacher Hütte, grosses Walsertal, Damüls, Sünser See nach Lindau.
Die Strecke an sich war landschaftlich extrem reizvoll. Für Mountainbiker allerdings ist diese Tour so nicht wirklich empfehlenswert, wie ich feststellen musste.
Ãœber sehr weite Strecken musste ich das Rad schieben und tragen.