Kategorie-Archiv: People

Tiefschnee Mountain Biking

Yes! Endlich mal ein schickes Video wo ich mit drauf bin 🙂

Angefangen hat die Sache mit einer Mail von Julian Schollmeyer, der mit der Agentur 1000 Heads die Skins Landmark Challenge promoted.
Das ist Online-Wettbewerb für sportliche Leistungen aller Art. Bislang erst für England und Australien, aber demnächst soll auch eine deutsche Version online gehen.
Jedenfalls habe ich für eben jene Challenge die erste Herausforderung ausgesucht. Geplant war ein ca. 15 Kilometer langer Rundkurs – Forstautobahn bergauf, flowiger Single Trail bergab.
Ebenfalls eingeladen waren Downhill-Ass René Schmidt, Roland von Allerlei Bike-Bloggerei und Jack / Frankentracks.
Tiefschnee Mountain Biking weiterlesen

Noch ein Grund gegen 29er Mountainbikes!

…dachte ich mir, als ich dieses Bild in einer Pressemitteilung der Firma Niner Bikes sah.
Aber dann hab ich mir den Text in der Mitteilung durchgelesen:

Chris Sugai and Steve Domahidy, co-founders of Niner Bikes, a Los Angeles based company, had the opportunity to introduce Former President George W. Bush to 29er mountain bikes.(…)
While some folks may want to politicize this, we believe that one of the coolest parts of mountain biking is how it unites people with different belief systems. On the trail we are all just riders, and often, some of the best conversations are had on the bike.

Und das ist dann schon wieder eine Botschaft, die ich bedingungslos unterschreiben kann. Auf dem Rad hatte ich schon richtig ergiebige und tiefgründige Unterhaltungen mit Leuten, mit denen ich sonst unter keinen Umständen ins Gespräch gekommen wäre.

Ausserdem war heut der erste sonnige Tag seit langem. Der Sommer geht weiter!

Mountainbike-Legende John Tomac

Die jüngeren werden sich fragen, wieso jemand einen Film macht, wo jemand auf einem CC-Bike den Berg runterfährt.
Die älteren vielleicht, wieso eigentlich niemand früher auf die Idee gekommen ist, einfach einen kurzen Vorbau zu nehmen.
Auf jeden Fall ging John Tomac auch schon ab wie Schnitzel, als es noch keine wirklichen Downhillbikes gab.

Cedric Gracia schon wieder KO

cedric gracia
Neulich hatte ich ja mal kurz geschrieben, dass Herr Cedric Gracia rechtzeitig zur WM wieder von seiner Verletzung genesen war und zur WM wieder antreten kann. Nun, der Herr hat die Gelegenheit genutzt und sich gleich wieder zerstört. Beim Fourcross. Jetzt ist die Hand recht blöd gebrochen, und es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis Cedric wieder am Start ist.

Eddie Wagner mit neuer Homepage am Start

Eddie Wagner – sozusagen der „Vater“ von dirty-pages.de – hat einen neu gestalteten Internetauftritt.
Auf eddie-wagner.com gibt es Profifotografien zu bewundern. Im Gegensatz zu den früheren Galerien auf dirty-pages.de sind hier allerdings die Mountainbike-Fotos nur ein Teil des fotografischen Gesamtwerks.
Weiterhin viel Erfolg wünsche ich!

Bikerhochzeit mal wieder

Wedding On Wheels
Da die Sache immer konkretere Formen annimmt, möchte ich an dieser Stelle nochmals auf das Projekt von Alex und Julian hinweisen.
Dirty-pages.de wird laufend über den aktuellen Stand der Dinge berichten. Schon alleine das sollte jedem potentiellen Sponsor ein Wink mit dem Zaunpfahl sein. So billig preiswert gibts Publicity kein zweites mal. Und ich denke, dass auch die etablierten Printmedien es sich nicht erlauben können, dass möglicherweise nur eines von zwei oder drei Magazinen über den Event berichtet.
Soll nachher keiner heulen, man hätte von nichts gewusst!

Cedric Gracia wieder fit!

Lange war Mountainbike-Pornostar und Partyanimal Cedric Gracia ja ausser Gefecht gesetzt. Eine ewig nicht zu eitern aufhörende Wunde hatte ihm für längere Zeit zu schaffen gemacht. Jetzt kann ers aber anscheinend wieder.
Zumindest gewann Cedric Gracia in Paris den Montmartre Downtown, einen Urban Downhill, gespickt mit Treppen und Northshore-Wallrides und Sprüngen. Hinter ihm folgten seine Commencal-Teamkollegen Gee und Dan Atherton.

Sprung in eine Treppe:

Monsieur Gracia (in rot ?) geht beim Montmartre Downtown über einen Holz-Stepdown

Hier gibts noch ein par gelungene Fotos. Unter anderem, wie der feine Herr bei der Entgegennahme des Siegerschecks es sich nicht verkneifen kann, die Welt mit einem „Dirty Sanchez“ zu grüssen…
Der Montmartre Downtown in Paris war übrigens die letzte Bewährungsprobe vor den Weltmeisterschaften in Fort William, Schottland, die in zwei Wochen stattfinden werden.