Magicshine Rückruf bei GeoManGear

Grund zur Sorge für alle Freunde der preisgünstigen und daher sehr beliebten Magicshine Fahrradlampen?
Der Onlineversender Geomangear rät Käufern einer Magicshine Bikelampe nachdrücklich von jeder weiteren Nutzung ab. Es werden Bedenken hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Leistung geäussert.
Natürlich hat jeder jetzt zuerst mal die Horrorgeschichten von explodierenden chinesischen Billigakkus im Hinterkopf. Geoman nennt jedoch keine Details und sagt auch nicht, ob es zu Unfällen gekommen ist.
Käufer sollen jedoch erst mal auch jede weitere Nutzung verzichten. Geoman arbeitet laut eigener Aussage daran, gemeinsam einen adäquaten Ersatz liefern zu können.
Geomangear äussert sich leider nur sehr nebulös zum Grund der geplanten Rückrufaktion: Es gäbe bestimmte Richtlinien der U.S. Consumer Product Safety Commission, die man zu befolgen habe. Momentan würde die Kommission jedoch nicht erlauben, dass nähere Details genannt würden.

What are the issues with the batteries?
The U.S. Consumer Products Safety Commission has specific guidelines that we must follow. At this time, they do not allow us to discuss the battery issues.

Die meisten deutschen Magicshine-Fahrer werden Ihre Lampe jedoch beim Honkong-Versender DealExtreme (DX) bestellt haben, wo sie noch etwas günstiger zu haben sind. Von DX liegt bislang keine Stellungname vor.
Ich habe das Unternehmen jedoch angeschrieben und werde euch informieren, sobald ich mehr weiss.
Sehr ärgerlich ist natürlich, das so etwas gerade zu Beginn der dunklen Jahreszeit passiert.
Trotzdem rate ich allen Magicshine-Besitzern zur Vorsicht. Ich werde hier berichten, sobald es weitere Neuigkeiten gibt. Bitte unterrichtet auch andere Magicshine-Besitzer von den aktuellen Sicherheitsbedenken.

Quelle

10 Gedanken zu „Magicshine Rückruf bei GeoManGear“
  1. Und gerade habe ich noch nach Alternativen zu meiner Sigma Pava gesucht, da bin ich auf dieses Lampe gestoßen…
    …werde doch erstmal bei meiner „dunkleren“ bleiben. Mal abwarten wie es mit diesem Ding weitergeht – vielleicht wirds ja doch etwas für unter den Baum.

  2. Ich bin auch gespannt. Bis jetzt kann ja alles mögliche dahinter stecken. Ob es jetzt um irgendwelche nicht gegebenen aber für den Vertrieb in den USA erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen geht, oder aber um eine wirkliche Gefahr wissen wir nicht.
    DX hat mir auch noch nicht geantwortet. Die Lupine-Jünger und auch die Firma Lupine selbst werden sich jetzt natürlich eins lachen.
    BTW: Wir lernen uns ja nächste Woche auf dem Track kennen. Ich freu mich schon!

  3. Entspann dich :) Wir sind doch alle zum Spass da!
    Ich bin nur gespannt, wie das Wetter wird.
    Momentan schneits wohl auf der Schwäbischen Alb.

  4. angsthasen…
    …ich fahr das ding seit einem Jahr ( im winter dauereinsatz !!!!! )
    und funktioniert einwandfrei!
    da gibts bestimmt patent streitigkeiten…

    grüßle

  5. Der Mann kennt keine Gefahr! Das ist natürlich löblich ;)
    Aber natürlich reicht es vollkommen aus, wenn auch nur einem einzigen von 100.000 Käufern der Akkupack um die Ohren fliegt. Explodierende Akkus sind durchaus gefährlich.
    Andererseits macht es mich aber selber stutzig, dass Geoman keinerlei Hinweis gibt, in welcher Hinsicht die Magicshine Akkus denn jetzt ein Sicherheitsrisiko darstellen sollen.
    Normalerweise werden Hersteller und Vertriebe bei Rückrufaktionen ja auch konkreter was die Art der Gefahr betrifft.
    Und dass es Menschen, beziehungsweise Unternehmen gibt, die grosses Interesse daran haben, dass Magicshine vom Markt verschwindet, steht natürlich ebenfalls ausser Zweifel.
    Deal Extreme hat mir heute übrigens nur mit einer Textbaustein-Mail auf meine Anfrage geantwortet. Ich werde aber nochmal nachhaken.

  6. …war jetzt kurz davor, mir eine Magicshine zu kaufen und plötzlich stoße ich auf diese Seite hier! Macht mich ein wenig stutzig! Gibt´s schon Neuigkeiten über die Probleme bei den Lampen bzw. den Akku´s???
    Wäre dankbar über Infos!

    Gruß wolf

  7. Hi!
    Nein, zumindest sind mir keine neuen Informationen bekannt. Weder von Magicshine selbst, noch von GeoManGear, noch von sonst jemandem.
    Es sind zwar nur sehr wenige Fälle bekannt, in denen sich ein Akku entzündet hat. Aber für mich ist die Frage damit nicht wirklich vom Tisch.
    Eine Lösung wäre es aber beispielsweise, dir etwa bei Geoman nur den Lampenkopf zu bestellen
    http://www.geomangear.com/index.php?main_page=product_info&cPath=4_41&products_id=143
    und einen Magicshine-kompatiblem Ersatzakku wo anders zu kaufen.
    Magicshine-Ersatzakkus gibt es beispielsweise bei Open Light Systems:
    http://www.open-light.de/Akkus%20fuer%20DealExtreme/
    Über die Qualität dieser Akkupacks kann ich nichts sagen, aber du hättest zumindest einen (haftbaren) Ansprechpartner in Deutschland.
    Der Gesamtpreis läge dann allerdings schon wieder etwa bei dem der MyTinySun Start 900.

  8. Na man muss auch sehen, dass sich Firmen mit höheren Gewinnspannen das Schweigen enttäuscher Kunden gerne auch mal erkaufen.
    Google mal nach „Apple Schweigegeld“.
    Lithium-Akkus sind nun mal grundsätzlich nicht ganz ohne.

Kommentare sind geschlossen.