Kategorie-Archiv: Obskuritäten

Abgefahrener Eigenbau

Gesehen in Spanien. Gefällt mir irgendwie sehr gut, diese offensichtlich recht preisgünstige Mischung aus Supermoto und Bonanzarad.
Und im Gegensatz zu Deutschland kann man es offensichtlich auch wagen, mit so etwas in der Landschaft herumzufahren – ohne dafür hinter Schloss und Riegel zu kommen.

Jetlev

Ich schreibe hier ja auch immer wieder mal etwas über andere Sportarten, die mit Mountainbiking überhaupt nix zu tun haben.
Jetzt bin ich wieder mal über etwas gestolpert, das ich für Funsport-Freunde total interessant finde: Jetlev ist zwar ein seltsamer Name, doch das Teil hat es in sich: Mit bis zu 225 PS im Rucksack können Desperados wie Jesus über das Wasser schreiten – nur mit mehr Action und bis zu 65 Km/h!

Mit Jetlev können Wasserläufer und -flieger bis zu 2 Stunden in der Luft bleiben, möglich wird das durch den externen Antrieb und Treibstoffvorrat, der wie im zweiten Video noch deutlicher ersichtlich, in einem kleinen Boot nachgeführt wird.

Jetlev soll schon im April auf den Markt kommen, zunächst jedoch in einer Einsteigerversion mit gechillten 155 PS. Ein deutscher Vertriebspartner für den Jetlev ist schon am Start, Kaufinteressierte sollten jedoch mal eben kurz 90.000 Euro lockermachen können.

Vorurteile?

Schaufensterdekoration eines Stuttgarter Optikers anlässlich der kommenden Strassen-Wm.
So manchem Profi, der nach dem Rennen noch ein bisschen in der Innenstadt bummeln will, wird da wohl das Lachen vergehen. Und auch die Reaktion eines UCI-Funktionärs auf die Verwendung des Logos würde mich interessieren…
Eine gewisse Unverfrorenheit kann man der Idee jedoch nicht absprechen :)

pillen

Video: Die besten Street Biker der Welt

…machen Sachen auf Hollandrädern, die ich nicht mal mit einem mit Titan auf 8 Kilo abgespeckten Cruiser-BMX bringen würde (naja – fast). Und auch unter Sicherheitsaspekten finde ich es durchaus lobenswert, mit Dynamo und ordentlicher Beleuchtung in den Skatepark zu gehen.
Aber seht selbst:

Was kommt als nächstes? Mit dem Elektrorad Supercross fahren?
Wobei ich eines nicht kapiert habe: Was machen die an diesem Automaten? Sind das etwa auch noch Mietbikes?

Frauen und Technik

Nein, ich neige nicht zu Sexismus. Eher zu schwarzem Humor.
Abgesehen davon würde ich mir, wie so manch anderer radfahrender Mensch (egal ob männlich oder weiblich), mehr Frauen in unserem schönen Sport wünschen. Hin und wieder trifft man ja auch mittlerweile in den Bikeparks auf Mädchen und Damen, die es durchaus verstehen, derbe abzugehen.
Unter Nachwuchsförderung verstehe ich jedoch im Allgemeinen ewas anderes als das, was uns im folgenden Video präsentiert wird.

Hoffentlich hat sich sich nicht ernstlich verletzt. So ein Spasti. Leute die sich dumm auf unseren Tracks rumtreiben ohne auf den Verkehr zu achten gehen mir ohnehin total auf den Keks. So wie auch die Sounduntermalung in dem Video.

Ist Radfahren OK?

…sollte man für diese Leidenschaft Ärger mit dem Gesetz in Kauf nehmen? Ist unsere Gesellschaft überhaupt schon reif für bekennende Radliebhaber? Oder muss der radfahrende Mensch sich erst noch emanzipieren?

In England zumindest sollte man sich, wenigstens einem Bericht der Sunday Mail zufolge, gut überlegen, ob man sich öffentlich als Radliebhaber outen möchte:
Ein 51jähriger wurde demnach in einem Hotelzimmer von zwei Bediensteten beim Sex (wie geht das?) mit seinem Fahrrad erwischt. Und auch schuldig gesprochen. Interessant finde ich die Frage, ob es die Sache verschlimmern würde, wenn es nicht sein eigenes Rad gewesen wäre…

„A MAN has been charged with having sex with his bike.
Robert Stewart was allegedly caught in the act by two terrified cleaners who walked into his bedroom in a hostel.
Stewart has denied the accusation, claiming it was caused by a misunderstanding after he had too much to drink.
The 51-year-old bachelor was charged with the bizarre sexual offence after he was disturbed by the cleaner and her colleague in a private hostel in Ayr.
The charge alleges he conducted himself in a disorderly manner, simulated sex with a bicycle and continued to do so while naked from the waist down in the presence of two female employees.(…)“

Ich jedenfalls fahre weiter Rad – und das ist auch gut so.

Trotzdem warte ich schon voller Vorfreude auf den ersten Viagra-Skandal bei der Tour de France :)