Kategorie-Archiv: Zubehör

Dinge, die die Welt nicht braucht

Au mann. Realistisch gesehen gehöre ich ja schon zu den Menschen mit einer Schwäche für sinnlosen Elektronikmüll aller Art.
Und jetzt auch noch das: Eine Mini-Radarpistole für knapp 200 Dollar. Misst (vermutlich mehr oder weniger) zuverlässig Geschwindigkeiten zwischen 7 und 375 Meilen/Stunde. Mit dem Ding könnte man Stunden im Bikepark verbringen, ohne auch nur einmal auf dem Rad gesessen zu sein.
Aber nein: Solange der Preis der „Pocket Radar Gun“ nicht auf unter 5 Euro gefallen ist, kommt mir der Schund nicht ins Haus!

Link zur Herstellerseite, via Engadget

Kamerahalterung fürs Mountainbike?


Wer keine 300 Euro für eine richtige Helmakera ausgeben möchte, kann sich auch irgendwie sein Handy, seine Digicam, oder eine kleine Videokamera auf den Lenker oder an den Helm pappen.
Für knapp 7 Euro kann man jetzt direkt aus HongKong eine Bastelhilfe bestellen.
Die Kamerahalterung mit Stativgewinde-Schraube hat einige Laschen. Zusätzlich zu den mitgelieferten Klettverschluss-Bändern kann man also auch nochmal mit Kabelbinder etc. absichern.
Ob das Ding 1. eine Kamera hält, ob die Kamera das Geschüttel 2. auch aushält, und 3. ob die Bilder dann auch was werden (Bildstabilisierung?) werde ich dann in Bälde zu berichten wissen, denn ich habe mir heute so ein Teil bestellt.
Ich bin gespannt.

Nicht zufrieden: Lezyne Multitool

Lezyne Multitool
Wenn eine neue Firma auf den Markt drängt und dann mit Ihren unterschiedlichen Produkten in beinahe jedem Test der einschlägigen Fachmagazine Top-Noten abräumt, kann man ja eigentlich schon misstrauisch werden.
Die Objektive Produktleistung jedenfalls scheint nicht in jedem Fall das Kriterium zu sein, aufgrund dessen die Testergebnisse zustande kommen :(
Wie auch immer: Nicht zuletzt aufgrund der tollen Tests bin ich zu meinem Fahrradhändler und hab mir dort die Lezyne Multitools mal genauer angesehen. Nicht zufrieden: Lezyne Multitool weiterlesen

Fingerhalter für Schraubenmuttern

Alles wird gut. Das folgende Bild sagt ja eigentlich mehr als tausend beschreibende Worte, oder?
Fingerhalter für Schraubenmuttern
Oder gibt es irgend einen Fahrrad-Schrauber, der das zugrunde liegende Problem nicht kennt?
Hier ist dieses sinnvolle Accessoire übrigens käuflich zu erwerben.

Günstiger, praktischer, aber leider weniger pseudoprofessionell ;) ist diese Lösung:
Schraubenmutter Finger-Halter
Kann man hier erwerben.

Wie gesagt: Alles wird gut. Und bald ist Weihnachten. Dieses Geschenk schenkt jedem Mountainbiker ansonsten verschwendete Tage seines Lebens.

Via Boingboing

Dainese D-Air Airbag

D-Tec, die Entwicklungsabteilung des italienischen Protektorenherstellers Dainese, beschäftigt sich schon seit über 10 Jahren mit dem Thema. Nun wurde erstmals ein konkreter Termin für die Serienreife genannt: In 2 Jahren soll mit dem Dainese D-Air der erste Airbag für Motorradfahrer auf den Markt kommen. Der am Oberkörper getragene Airbag soll stellen schützen, die normalerweise bei Motorradfahrern (auch bei Mountainbikern) recht ungeschützt sind: Schultern, Schlüsselbein und Nacken.
Der Airbag wird nicht etwa über eine Reissleine oder ähnliches gezündet. Vielmehr kommen beim D-Air Sensoren und Gyroskope zum Einsatz. Das System reagiert also auf derbe Erschütterungen und andere Bewegungen, die eigentlich nicht passieren sollten. Die Reaktionszeit des Airbags soll bei 40 Millisekunden liegen. Ob der Daineses D-Air auch für den Einsatz auf dem Mountainbike interessant ist, ist natürlich nochmal eine andere Frage. Neben Gewicht und Tragekomfort kann man sich auch überlegen, was etwa passiert, wenn man mit dem Downhiller über einen 10-Meter Double springt. Wenns dumm läuft reagieren die Sensoren auch ohne Stutrz.
Auf diesem Video sieht man gut, wie sich der D-Air entfaltet. Man sieht aber auch, dass der Typ sich so gut abrollt, dass sein Airbag eh kaum Bodenkontakt hat ;)

Hier gehts schon etwas heftiger zur Sache: Michi Ranseder bei der 125er WM 2007 in Valencia. Der Prototypen-Airbag zündet recht spät, btw.

Hier nochmal ein Beispiel, dass Airbags machmal auch beim Fahrradfahren sinnvoll sein könnten – Josh Bender bei der Red Bull Rampage.

Was meint Ihr? Macht so etwas auch für Radfahrer Sinn?

e.thirteen Kettenführungen in grün

e.thirteen lightguide
Nach weiß nun also grün.
Die meisten Kettenführungen sind ja nur in schwarz erhältlich, mit e.thirteen kann man sich auch ein wenig Farbe ans Tretlager schrauben. Wie die weiße Version, so sind auch die „seafoam“-grünen Kettenführungen von e13 nur in limitierter Auflage erhältlich. Folgende Modelle sind „betroffen“:
– e.thirteen 32 special (32S)
– e.thirteen Street Trail Security (STS)
– e.thirteen Single Ring Security (SRS)
– e.thirteen LightGuide 1 (LG1)
e.thirteen 32 special