Biathlon und mehr: GORE-TEX Active Test Academy

Letzte Woche erreichte mich eine Einladung der Firma Gore: Zur GORE-TEX Active Test Academy im Thüringer Wald.
Gegenstand der „Test Academy“ war, Kleidungsstücke aus GORE-TEX Active Shell Laminaten im Alltagseinsatz zu testen.
Grundsätzlich bin ich eigentlich kein Freund der Werbeversprechen, die Kleidungshersteller für ihre Angebote im obersten Preisbereich machen. Deshalb wäre der Test allein für mich auch kein Grund gewesen, zu kommen – angekündigte das Rahmenprogramm (Radfahren auf dem Rennsteig, Langlaufen in der DSV-Skihalle in Oberhof, mal mit einem Bob in einer richtigen Bobbahn fahren, kleiner Biathlon-Wettkampf) schon eher.
Das Rahmenprogramm hat dann auch richtig Laune gemacht (die Leihräder waren nicht wirklich High-End, aber egal..).
Man kam ordentlich ins Schwitzen und der Test war in der Tat realistisch. Die zu testende Sportbekleidung hat durchaus gut funktioniert. Ich hatte immer Jacke und lange Hose aus atmugsaktivem, wasserdichen Active Shell an. Darunter ein extrem hochwertiges Funktionsunterhemd von Löffler, langes Radtrikot und beim Radeln auch eine kurze Radhose.
Ich bin jetzt noch ein wenig am rätseln, warum ich so zufrieden war: War es wirklich die Gore-Jacke, die den Unterschied zu meinen Klamotten zuhause machte? Oder doch das Unterhemd? Eine hochwertige Jacke fahre ich auch zuhause – meine Unterbekleidung ist jedoch von der Marke „Crane Sports“ aus dem Lebensmitteldiscount der Gebrüder Albrecht… Und die hängt mir nach dem Sport eigentlich gerne klatschnass auf dem Leib.
Als wir nach dem Radfahren noch auf dem knapp 1000 Meter hohen, kalten und windigen Schneekopf Klettern waren, habe ich mich allerdings schon nach knapp einer Viertelstunde ausreichend trocken gefühlt.
Ich habe dann auch gleich zwei der genennten Löffler-Unterhemden erworben – die Active-Shell Jacken waren mir für einen Spontankauf dann doch etwas zu hoch bepreist.
An den Klamotten selbst gab es aber nichts zu kritisieren.
Interessant war auch zu erfahren, wie Gore im Fall Active Shell mit den Kleidungsherstellern (Adidas, Mammut, Löffler und viele mehr) zusammenarbeitet:
Die Hersteller werden nur beliefert, wenn sie sich verpflichten, von Gore vorgegebene Standards für das Endprodukt einzuhalten. Dazu gehört unter anderem auch ein maximales Gewicht von 400 Gramm für Active Shell Jacken. Diese sind dann eher für maximal eintägige Touren ausgelegt. Die Konstruktion der Laminate wurde für sehr hohe Atmungsaktivität und geringes Gewicht optimiert.
Die Wassersäule (Metrik für Wasserdichtigkeit) liegt bei 18.000mm, was laut Gore in diesem Bereich optimal ist.
Für Mehrtagestouren gibt es aus gleichem Hause die Produkte Pro Shell und Paclite Shell. Durch schwere Rucksäcke beispielsweise können bei starkem Regen punktuell und sehr kurzfristig Wasserdrücke entstehen, welche eine Wassersäule von 18.000mm übersteigen. Die Wassersäule dieser Produkte liegt daher bei 28.000mm.
Eine klare Empfehlung möchte ich übrigens noch für die Regenhose Löffler GTX AS aussprechen:
Trotz Wasserdichtigkeit kein unangenehmes Gefühl, und der Schnitt ist sehr durchdacht. Meine letzte lange Regenhose war mit dem rechten Hosenbein schnell ins Kettenblatt gekommen, und sieht entsprechend aus. Seitdem fahre ich eine kurze Regenhose. Die Löffler lässt sich jedoch im Unterschenkelbereich mit Klettverschlüssen sehr eng stellen und somit einigermassen in Sicherheit bringen.
Der Preis ist mit knapp 170 Euro allerdings gesalzen. Crashfest ist die nur 200 Gramm leichte Hose aber nicht, und so würde ich sie lieber nur auf Touren durch nicht ganz so grobes Terrain mitnehmen. Oder eben als letzte Rettung auf sehr langen Touren.

Ausser einigen Sporthändlern waren übrigens noch Gerd (Diro Online), Heiko (Heikos Laufblog), sowie David und Stephanie (Pure Outdoor) mit am Start.
Der Thüriger Wald ist für Mountainbiker auf jeden Fall ein interessantes Revier. Zwar ist die Gegend nicht wesentlich höher als die Schwäbische Alb vor meiner Haustür. Die Landschaft ist aber schroffer und hat einen sehr eigenen Charakter. Mehr Infos gibt es beispielsweise auf der Webseite der Stadt Oberhof.

3 Gedanken zu „Biathlon und mehr: GORE-TEX Active Test Academy“
  1. Hi Flo,
    auch Du schon so fleißig am posten. Ich bin echt der absolut Faulste unter den Teilnehmern.
    Liegt aber eher daran, dass mich der „freie“ Montag arbeitstechnisch ein wenig ins Trudeln hat kommen lassen. Aber das wird wieder. ;-)
    Ich denke bis spätestens am WE werde ich auch berichten. Bilder und entsprechenden Link schicke ich Dir dann zu.
    War schön Dich privat kennenzulernen. Vielleicht klappt´s ja mal wieder.

    LG Gerd

  2. Hi Flo,

    erst einmal vielen Dank für deinen Test !!

    Eine Frage habe ich zu den Regenhosen, speziell zur Löffler GTX AS, da ich mir bald eine neue Regenhose kaufen möchte:

    Ich werde die Regenhose gelegentlich über eine Jeans tragen, da ich mit dem Rad zur Arbeit fahre (2 x 13km). Ist die Hose so weit geschnitten, so dass sie auch über eine Jeans passt?

    Bist du vielleicht auch folgende Hosen gefahren:
    – Gore BikeWear Fusion GT AS (ActiveShell)
    – Gore BikeWear ALP-X GT (Paclite)
    Falls ja, passen die eher besser oder schlechter über eine Jeans?

    Oder sollte ich mich von dem Gedanken Regenhose über Jeans lieber verabschieden?

    LG Björn

  3. Hi! Also das ist ja jetzt schon wieder ein Weilchen her. Ich kann dir deswegen leider nicht mehr mit Sicherheit sagen, ob das mit der Löffler GTX klappen würde. Sie ist ja im Wadenbereich etwas enger geschnitten. Könnte aber auch hinhauen.
    Meine (nicht atmungsaktive) Regenhose, die ich zuhause habe, passt auf jeden Fall über eine Jeans. Grundsätzlich geht es also.
    Die anderen beiden Modelle habe ich nicht ausprobiert.

Kommentare sind geschlossen.